Mesaic
Messaging

#4 Messenger Neuigkeiten: Nicht zu verachten - Web App Messenger

Dieser Artikel steht ganz im Fokus von Web-Apps. Wir zeigen Ihnen als Unternehmen auf, wie wichtig diese sind - sowohl im Kundenservice als auch als Conversion-Tool.

Mesaic_Verena
von Verena
am

Nutzern stehen unzählige Möglichkeiten zur Verfügung, mit Unternehmen in den Kontakt zu treten. Da ist es durchaus möglich, dass die gute, alte Website als primäre Quelle für den Kundenkontakt übersehen wird.

Fest steht, wenn Kunden Ihre Website besuchen, suchen sie aktiv nach etwas, dass sie brauchen. Sie beschäftigen sich mit Ihren Inhalten - die gleichen Inhalte, die Ihr Marketing- und SEO-Team so aufbereitet hat, dass diese attraktiv, überzeugend und relevant für die Zielgruppe sind. Die Konkurrenz im Netz steigt und da ist gerade jetzt der falsche Zeitpunkt, Interessenten und somit potenzielle Kunden zu verlieren. Doch wie gelingt es Unternehmen, Besucher so zu inspirieren, dass diese nicht bereits nach einigen Klicks, die Website wieder verlassen?

Die Antwort ist ganz simpel: Mit webbasierten Messaging-Anwendungen! Während andere Messaging Services wie der Apple Business Chat oder der Google Chat die Kundenerlebnisse mit einer Marke in die digitalen Kanäle - die die Kunden tagtäglich nutzen - adaptieren, sind Web-Applikationen so konzipiert, dass die Unternehmen sich in ihrer ursprünglichen Umgebung (wenn auch in einem Online-Kontext) präsentieren. Während sie als Tool für den Kundenservice immer noch sehr nützlich sind, tragen sie auch eine größere Verantwortung in Bezug auf die Maximierung des Umsatzes eines Unternehmens.

Schauen wir uns das doch mal genauer an.

„Nutzern stehen unzählige Möglichkeiten zur Verfügung, mit Unternehmen in den Kontakt zu treten - da kann die gute, alte Website als primäre Quelle für den Kundenkontakt möglicherweise übersehen werden.“

Mitteilungen im Browser

Gerade dann, wenn sich die Besucher mit den Inhalten Ihrer Website beschäftigen, sollten Sie diese auch auf weitere Themen, Angebote und Möglichkeiten aufmerksam machen. Möchten Sie die Aufmerksamkeit dann beispielsweise auf eine einzelne Meldung zu einer Anmeldemöglichkeit oder einen Rabattcode mit der Botschaft “nur heute verfügbar” lenken? Dann benötigen Sie In-Browser-Messaging (dt.: Mitteilungen im Browser) (oder In-App-Messaging, wenn diese auf dem Handy oder innerhalb von Apps erscheinen). Es sind im Allgemeinen diese meist bekannten Pop-Ups, Slider und Anzeigen, die erscheinen, wenn Sie etwas Zeit auf einer Website verbracht haben. Das funktioniert auch! Studien zeigen, dass diese Mitteilungen 15 Mal effektiver sind als E-Mails. Im Gegensatz zum E-Mail-Marketing oder auch einfachen Push-Benachrichtigungen, ist bei diesen Nachrichten außerdem keine zusätzliche Zustimmung (z. B. durch ein Opt-In-Verfahren) erforderlich.

Die Tatsache, dass Interessenten sich bereits auf Ihrer Website bewegen bedeutet, dass ein Call-to-Action zum richtigen Zeitpunkt die Aufforderung an einen Besucher sein könnte, ein zahlender Kunde zu werden. Auch können Sie Kunden direkt ansprechen und ihnen eine personalisierte Nachricht in einer nativen Umgebung zukommen lassen - vorausgesetzt, Ihre Website enthält die Möglichkeit, ein Konto zu erstellen und somit persönliche Daten zu hinterlassen. In-App-Nachrichten sind ideal, um Besucher in bestimmte Richtungen zu leiten. Beispielsweise wenn Sie möchten, dass sie eine bestimmte Aktion durchführen oder sich auf eine bestimmte Art und Weise durch die Seite navigieren.

Hat diese Art der Kundenansprache auch eine Schattenseite? Nun, Sie werden mit diesen Nachrichten keine neuen Kontakte auf Ihre Website bringen, da diese sich schon darauf bewegen. Außerdem können solche Meldungen falsch genutzt schnell zu Spam werden. Aber richtig eingesetzt, sind sie ein gutes Werkzeug, um bewusst gewählte Inhalte an die entsprechenden Empfänger zu senden, ohne Kunden dabei zu nerven.

Push-Notifications im Webbrowser

Sie haben diese Art von Nachrichten höchstwahrscheinlich schon auf ihrem Smartphone oder Tablet bekommen. Aber sie erscheinen auch auf Computern. Es sind die kurzen, auf den Punkt gebrachten Meldungen, die normalerweise oben links auf Ihrem Bildschirm erscheinen. Und was ist das beste an ihnen aus Sicht eines digitalen Marketers? Nutzer müssen nicht unbedingt auf Ihrer Website sein, um diese (personalisierten) Benachrichtigungen zu erhalten. Solange sie ihren Browser geöffnet haben, kann das bekannte “Ping” jederzeit ertönen.

Aber es gibt einen Haken: Benutzer müssen zustimmen, diese Browser-Benachrichtigungen zu erhalten, und ein kleines Problem ist, dass viele dies nicht tun. Einige Unternehmen sind frech und fordern die Benutzer auf, Push-Benachrichtigungen zu akzeptieren (natürlich mit einer In-Browser-Nachricht). Andere wiederum gehen etwas strategischer vor.

Da aber alle Web-Anwendungen gleich sind, sind Push-Benachrichtigungen so wie Kalendererinnerungen für Ihre Marke; sie sind ideal, um frühere Besucher erneut zu erreichen; sie werden an einen abgebrochenen Kauf erinnert, ähnlich wie bei dem nächsten Ereignis, Geburtstag oder Urlaub, das zeitlich immer näher rückt.

#4 Messenger Update Web App Messaging

Live-Chat auf dem Bildschirm

Schließlich - und das ist wahrscheinlich genau das, was unserer eigenen Arbeit hier bei Mesaic am nächsten kommt - gibt es Web-Apps, über die es sich direkt mit Website-Besuchern unterhalten lässt: sogenannte Live On-Screen Chat-Funktionen, die einen Dialog zwischen Marke und Kunden fördern.

Es stimmt, dass die Nutzung von Messaging-Plattformen als Marketing-Kanäle nichts Neues ist. Ein Blick auf den Erfolg von WhatsApp, Facebook Messenger, WeChat und anderen reicht aus, um zu sehen, wie effektiv die Markenkommunikation geworden ist. Gegensätzlich zu diesen kann der Live-Chat auf einer Website - ähnlich wie beim In-Browser-Messaging - direkt beim Besuch des Nutzern verwendet werden - was ihn ideal für Kundenanfragen macht.

Wie bereits erwähnt, ist Instant Messaging eine Möglichkeit, rund um die Uhr einen Kundenservice anzubieten - und das, mit einer Kombination aus Chatbots und menschlicher Interaktions. Das Beispiel von Facebook - das seinen kompletten Chat-Verkehr in den Messenger umzog - lässt jedoch annehmen, dass ein auf einer Website integrierter Chat, durch eine leichter zu verwaltete App an Relevanz verlieren könnte.

Also ist die Antwort möglicherweise, beides zu kombinieren? Die Integration des Facebook Messenger in eine Website kommt immer häufiger zum Einsatz. Das bedeutet konkret für Unternehmen, dass Gespräche, die auf einer Website beginnen, langlebiger sind. Das liegt daran, dass auch wenn die Besucher die Website schließen, die Kommunikation später im Messenger sichtbar ist, sodass sie auch zu einem späteren Zeitpunkt darauf zurückgreifen können.

Schlussendlich muss gesagt werden, dass jede Art von Web-App-Messaging-Service unterschiedliche Verwendungszwecke ermöglicht. Wie bei jeder Multichannel-Marketingstrategie lohnt sich eine Nutzung in jedem Fall, um eine einheitliche Customer Journey zu schaffen und sicherzustellen, dass alle andere Kanäle synchronisiert sind.

Leicht umzusetzen mit Mesaic

Wir als Mesaic bieten ein Software Development Kit (SDK) an, mit dem Sie unseren Live-Messenger-Chat schnell und einfach in alle Arten von Webseiten integrieren können. Sprechen Sie uns an, und wir besprechen gemeinsam, wie Sie es möglich machen, dass Ihre Website aktiv mit Ihren Kunden kommuniziert - und das bei gleichbleibend hoher Qualität über alle Ihre Online Berührungspunkte hinweg.

„Es könnte so aussehen, als ob der Live-Chat auf Webseiten wegen leichter zu verwaltenden Apps an Relevanz verlieren könnte. Also ist die Antwort vielleicht, beides zu kombinieren?“
Mesaic_Verena
Verena
Verena kümmert sich bei Mesaic um das Online Marketing.

Mesaics Blog Update

Der neueste Blogartikel. Alle zwei Wochen in deiner Mailbox.

Anmeldensend
Error
Success
Facebook
Twitter
Xing
LinkedIn
🍪

Wir verwenden Cookies, auch von Dritten, um eine angenehme Kundenerfahrung zu ermöglichen. Mit der weiteren Nutzung dieser Website akzeptieren Sie unsere Cookie Richtlinien