Mesaic
Messaging

Neuigkeiten zum Apple Business Chat: Das sollten Sie wissen

Wir wussten immer, dass Apple seine neue Business Chat App schnell weiterentwickeln würde. Aber wie weit ist das Welt-Unternehmen in der kurzen Zeit gekommen?

Mesaic_Verena
von Verena
am

Seit Anfang des Jahres ist die neue Business-Chat-Plattform von Apple (in den USA) verfügbar. Mittlerweile sind ein paar Monate vergangen. Lassen Sie uns daher einen Blick darauf werfen, was es Neues gibt...

Im Gegensatz zum Launch anderer Apple Produkte, war die Markteinführung des Business Chat im April 2018 unscheinbar. Für die neue Business-Chat-Plattform des Tech-Riesen reichte es nicht für die große Bühne und auch der Ruf in Richtung der Konkurrenz wie Google, Facebook und WhatsApp - teilweise bereits global verfügbar - war überraschend klein. Trotz dessen zeigt sich der neue Messenger in einigen Schlüsselbereichen besonders wettbewerbsfähig. Hier noch einmal auf einen Blick:

  • Es ist im Grunde eine Erweiterung von Apples iMessage, wodurch den Anwendern ein vertrautes Nutzererlebnis geboten wird
  • Eine Erhebung der Daten aus dem Apple-Konto jedes Nutzers ermöglicht einen nahtlosen sowie personalisierten Kundensupport
  • End-zu-End-Datenverschlüsselung
  • Ganzheitliche Integration des Bezahldienstes Apple Pay
  • Und der große Vorteil gegenüber anderen Messaging-Apps: Die Vorinstallation des Business Chat auf jedem neuen Apple Gerät

Umgekehrt gab es aber auch mehrere Bereiche, in denen es unserer Meinung nach noch Optimierungsbedarf gab, um die Erfolgschancen des Business Messenger zu steigern:

  • Mehr gewerbliche Kunden - beim Beta-Launch im April gab es nur eine Handvoll bekannter Unternehmen, darunter unter anderem: KLM, T-Mobile, Wells Fargo und Home Depot
  • Es gab eine Einschränkung der globalen Reichweite, da es eine reine US-Anwendung war
  • Der Einstieg von Apple in das Business-Messaging war ungewöhnlich spät

Aber bisher scheint es so, als wenn sich keiner dieser Punkte in der Vergangenheit als tatsächliches Problem herausstellte.

Unterschiedlichste Anwendungsfälle mit Erfolgsgarantie

Was hat das Unternehmen Apple in den letzten Monaten konkret getan, um den Business Chat zu verbessern? Zunächst einmal zog die neue Innovation weitere kommerzielle Partner an, um den Service zu nutzen und in ihre eigenen Anwendungen zu integrieren. Dazu zählt unter anderem der TV-Anbieter DISH Network, der den Chat einführte, um Kunden live mit Kundenservice-Agenten zu verbinden, damit diese direkt Änderungen an ihrem Konto vornehmen, Termine planen sowie Pay-per-View-TV bestellen können.

Außerdem startete American Express ein Pilotprogramm, das Kunden ermöglicht, Kontoinformationen, Kontostände, Zahlungen sowie neue Bankkarten über den Business Chat zu überprüfen. Die Hotelgruppe Four Seasons führte zudem die Kommunikation mittels Messenger ein, damit Gäste nach verschiedenen Hotels suchen und mehrsprachige Anfragen stellen können.

Aber der möglicherweise interessanteste Anwendungsfall kommt von der Foodservice-Marke Aramark, die den Apple Business Chat im Citizens Bank Park, dem Baseball-Stadion der Philadelphia Phillies, ausprobierte. Fans hatten die Möglichkeit, Getränke über den Messenger zu bestellen und sie während der Spiele an ihre Plätze bringen zu lassen. Die Begeisterung für den Service, genannt “Brew2You”, sorgte dafür, dass dieser schon in naher Zukunft bei zehn Spielen zum Einsatz kommen wird.

Das Aushängeschild des Business Chat scheint also weiterhin eines zu sein: Die Integration des Bezahldienstes Apple Pay. Berichten zufolge verzeichnete Apple Pay im dritten Quartal 2018 “weit über” einer Milliarde Transaktionen - das wären dreimal mehr als noch im Vorjahr. Da der Bezahlservice in 24 Ländern aktiv ist und bereits jetzt Konkurrenten wie PayPal und Square herausfordert, könnten sich auch für den Apple Business Chat schon bald weitere Türen öffnen.

So nutzen Sie den Apple Business Chat

Der Chat ist auf jedem Apple Gerät verfügbar, dass das Betriebssystem iOS 11.3 unterstützt - dazu zählen auch Apple Watches. Das bedeutet auch, dass Unterhaltungen, die auf einem Gerät gestartet wurden, problemlos auf einem anderen Gerät fortgesetzt werden können - solange die Benutzerkonten synchronisiert sind.

  1. Benutzer können Konversationen über mehrere Apple Dienste beginnen: Safari, Karten, Siri und die Suche
  2. Innerhalb jedes Dienstes sind die beteiligten Unternehmen eindeutig durch ihre Logos und farbige Sprechblasen gekennzeichnet - Nutzer können diese wie gewohnt antippen (dies gilt nicht bei der Nutzung über Siri - sie wird dann entsprechend in die richtige Richtung weisen)
  3. Unternehmen beginnen nicht von sich aus Unterhaltungen mit Ihnen, sondern Antworten auf Ihre (An-)Fragen: Ein “Hallo” startet beispielsweise schnell und unkompliziert ein Gespräch
  4. Die Gesprächsverläufe werden automatisch in der Messenger-Plattform gespeichert und können daher jederzeit eingesehen werden.
„Das Aushängeschild des Business Chat scheint also weiterhin eines zu sein: Die Integration des Bezahldienstes Apple Pay. “

Stellen Sie sich die Möglichkeiten für Ihr Unternehmen vor

Alle diese neuen Maßnahmen sind großartig und wenn wir mal ehrlich sind, war die Erwartungshaltung an ein Welt-Unternehmen wie Apple auch dementsprechend groß. Aber eine Frage stellt sich trotz dessen: Nutzen die Endanwender wirklich aktiv den Apple Business Chat? Aktuell gibt es noch keine offiziellen Zahlen, die diese Frage beantworten. Jedoch ist die Tatsache, dass der Business Messenger künftig auf allen Apple Geräten vorinstalliert sein wird, auch ein Indikator dafür, dass die Nutzer spätestens dann weltweit darauf zurückgreifen werden oder es zumindest können. Die jetzige Nutzung ist aber in den meisten Fällen nur auf die USA beschränkt. Mit einer Ausnahme, die jüngst beim diesjährigen Cannes Lions Marketing Festival (18. bis 22. Juni in Frankreich) ihre Premiere feierte: Ein Concierge-Service, der den Besuchern des Festivals ermöglichte, sich über nützliche Services, uvm. zu informieren.

Insgesamt kann von einer rosigen Zukunft für den Apple Business Chat - aber auch Messaging-Dienste im Allgemeinen - ausgegangen werden. Gartner prognostiziert, dass bis 2019 die Support-Anfragen über Messenger die Anfragen, die über Social Media Kanäle eingehen, übersteigen werden. Auch Nielsen erwartet einen weiteren Zuwachs und verweist darauf, dass 56 Prozent der Verbraucher lieber über Messenger kommunizieren als zu telefonieren und erwartet in den nächsten zwei Jahren einen Anstieg der Nachrichten um 67 Prozent.

Die eigentliche Herausforderung für die Apple Innovation wird wohl sein, dass diese den Sprung weg von einer reinen Online-Anwendung schaffen sollte. Denn On-Demand-Kundenservices sind unter anderem ein Bestandteil des täglichen Einzelhandels, den auch eine Vielzahl an Kunden erwarten und für selbstverständlich erachten. Aber Marken die Möglichkeit zu geben, einfache Services über unterschiedlichste Messenger aufzubauen und Einkäufe, Terminvereinbarungen, Buchungen, Reservierungen, usw., über eine einzige Schnittstelle anzubieten, ist sowohl für Unternehmen als auch für Verbraucher ein attraktives Angebot. Reporting, Tracking und die aktive Nutzung erhobener Daten und das mit wenig Aufwand führen zu einem großen Effizienzgewinn auf Seiten der Unternehmen. Sprachaktivierte Suchanfragen und Video-Chat über FaceTime (beide werden demnächst sicherlich kommen) haben das Potenzial, für ein verbessertes, interaktives Kundenerlebnis zu sorgen.

Mesaic_Verena
Verena
Verena kümmert sich bei Mesaic um das Online Marketing.

Mesaics Blog Update

Der neueste Blogartikel. Alle zwei Wochen in deiner Mailbox.

Anmeldensend
Error
Success
Facebook
Twitter
Xing
LinkedIn
🍪

Wir verwenden Cookies, auch von Dritten, um eine angenehme Kundenerfahrung zu ermöglichen. Mit der weiteren Nutzung dieser Website akzeptieren Sie unsere Cookie Richtlinien